essen im jetzt
6. Dezember 2016
er liebt mich, er liebt mich nicht – gänseblümchen
11. April 2018

richtig wünschen

wer hätte nicht gerne manchmal ein sams mit wunschpunkten zuhause? schon als kind war ich absolut verliebt in diese wundervolle geschichte von paul maar. nachdem ich mittlerweile das vergnügen hatte, die bücher meinen eigenen kindern vorzulesen, fiel mir neben all den lustigen szenen insbesondere die kunst des richtigen wünschens auf. herr taschenbier wünscht oft undefiniert und vorschnell das was ihm gerade einfällt. wünscht er sich beispielsweise 'geld' wird im nächsten moment sein zimmer überflutet von lauter cent stücken. immer wieder muss das sams ihn an das richtige und genaue wünschen erinnern.

das bild oben hat ein wundervoller freund am tag der wintersonnenwende, der tag mit den längsten schatten, aufgenommen. dieser freund fasziniert mich mit seiner lebensweise fernab jeglicher konventionen seit dem tag an dem ich ihn kennen lernen durfte. neulich erzählte er mir, dass eine freundin mal zu ihm sagte, dass er viele antworten kennt auf fragen, die er nicht kennt. ich habe den eindruck, dass es ihm auch oft gelingt richtig zu wünschen und dann geht er dem nach, was er liebt und gerne macht.

wieviel zeit und energie verbringen wir damit, uns z.b. geld, besitz, eine traumfigur oder vollkommene gesundheit zu wünschen, wenn es eigentlich liebe, freude und glück sind, wonach wir uns wahrhaftig sehnen. insgeheim wissen wir doch, dass geld, besitz, eine traumfigur und gesundheit zwar sehr schöne ziele sein können, aber dass es auch viele glückliche menschen gibt, die das so nicht haben. auf der anderen gibt es diejenigen, die zum teil mehr als zuviel von manchem haben und trotzdem nicht glücklich sind. wie buddha wohl sagte, es gibt keinen weg zum glück. glücklich-sein ist der weg.

das foto passt auch zu meinem glücklich-sein-geheimnis:

über sich hinauswachsen

das meine ich auf ganz vielen ebenen. zum einen bedeutet es, über unseren eigenen schatten zu springen und die vielen negativen muster wie 'ich kann das nicht', 'davon kann man nicht leben' und andere, abzulegen oder sich zumindest nicht davon behindern lassen und seinen lieblingstätigkeiten einfach nach zu gehen. zum anderen heißt es natürlich auch, die perspektive zu vergrößern und aus dem tal der selbst identifikation, v.a. mit unserer leidvollen geschichte, hervor zu steigen und zu schauen, was ein jeder für andere sowie das große ganze tun kann. letztendlich heißt es vor allem auch, seine wahre größe zu erkennen und ohne das bedürfnis, etwas zurückhalten zu müssen, wie eine blume alles bzw. soviel man eben in diesem moment kann, zu geben.

trage deine ganzen begabungen, dein ganzes potenzial und deine ganze liebe in vollem vertrauen ohne payback-garantie in die welt!

zum schluss noch sams geheimnis: eines der bücher endet damit, dass das sams keine punkte mehr hat und herr taschenbier mit seinem besten freund, herr mon, verstritten ist. herr taschenbier ist verzweifelt weil er sich nichts sehnlicher wünscht als frieden mit seinem freund und ausgerechnet jetzt sind die wunschpunkte ausgegangen. da meint das sams sinngemäß: "wieso fährst du nicht einfach zu ihm und sagst ihm was du für ihn empfindest ?"

2 Kommentare

  1. Monika sagt:

    Danke, für diese wundervollen Gedanken….
    Ich habe es öfter gelesen, weil es mir ein Gefühl von innerem Frieden und Ruhe gibt…

    Durch Zufall bin ich auf diese Seite gekommen, werde bestimmt öfter vorbeischauen
    Herzliche Grüße Monika

    • doro sagt:

      wow, vielen dank für deine lieben worte. es würde mich echt interessieren, wie du durch „zufall“ auf unsere seite gekommen bist…
      dir alles liebe
      doro

Schreibe einen Kommentar zu doro Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.